Artikel zum Thema Web

  • Dabei wollte er nur den Eiffelturm haben

    Photoshop

    Dabei wollte er nur den Eiffelturm haben

    Es fing mit einer harmlosen Frage an: „Könnte jemand den Eiffelturm unter meine Finger photoshoppen?“. Mit diesem Wunsch wendete sich ein unbekannter Nutzer an die Mitglieder der Community 4chan. Der Bitte wurde umgehend entsprochen – allerdings anders, als es sich der Mann gewünscht hatte. mehr ...

  • Die besten Photoshop-Täuschungen von Fahrradfahrern ohne Fahrrad

    Dank Photoshop

    Fahrradfahren ohne Fahrrad

    Es ist irre, was geübte Nutzer heutzutage alles mit Photoshop anstellen können. Ein gutes Beispiel sind die mittlerweile sehr populären Bilder von Fahrradfahrern ohne Fahrrad. Hier eine kleine Auswahl. mehr ...

  • Reddit - The Button

    Internetphänomen The Button

    Warum mehr als 750.000 Menschen auf einen simplen webseiten-Knopf drücken

    Der Internet-Wahnsinn hat einen neuen Namen: The Button. Wer sich vor dem 1. April bei der Community Reddit angemeldet hat kann dort einmalig einen simplen Knopf drücken. Mehr als eine dreiviertel Million Mitglieder hat schon mitgemacht – Tendenz steigend. mehr ...

  • Diese Rechte sollten Sie als Privatverkäufer bei Onlineauktionen beachten

    Onlineauktionen

    Diese Rechte sollten Sie kennen

    Wer bei eBay oder anderen Online-Auktionsplattformen als Privatmensch Waren verkauft, sollte bei seinen Angeboten genau auf die Formulierungen achten. Sollte es später zu einem Streit kommen, drohen andernfalls teure Konsequenzen. Hier die wichtigsten Tipps im Überblick. mehr ...

  • Mit diesen billigen Tricks versuchen Betrüger an Ihr Geld zu kommen

    Achtung, Betrüger

    Mit diesen billigen Tricks versuchen Betrüger an Ihr Geld zu kommen

    Dass Betrüger einem heute an wirklich jeder Ecke des Internets auflauern = normal. Es überrascht aber doch, für wie blöd einen die Gauner offensichtlich halten. mehr ...

  • Julian Assange - Der Vergessene

    Julian Assange

    Der Vergessene

    Seit Juni 2012 sitzt Julian Assange in der Botschaft von Ecuador in London fest. Die Kosten seiner Dauerüberwachung gehen in die Millionen, ein Ende seiner Misere ist noch nicht absehbar. Das Problem: Mittlerweile interessiert sich auch kaum noch jemand mehr dafür. mehr ...